free download call blocker for nokia 5233 learn more here gsm wireless spy phone device sim card cell phone tracker app iphone source

Anmelde-Formular  

   

Folge uns auf Facebook  

   

Nachwuchs  

   

96 vereint  

   

Hymne: Nur der SCH  

   

Der Saisonauftakt in der Pappelkampfbahn verlief leider nicht ganz wie gewünscht.

Trotz der Tatsache, dass sich über 200 Zuschauer zur Kreisligapartie eingefunden hatten, um die Blau-Weißen zu unterstützen, musste man die Punkte den Gästen aus Münchehagen überlassen.

Vorweg trat um 12.15 Uhr die SG Haßbergen III/Eystrup III zu einem Freundschaftsspiel gegen den Kreisverdener Vertreter vom SV Hönisch II (2. KK) an. Das Roock-Team hielt bis zur Halbzeit ganz gut mit und lag unglücklich mit 0:3 hinten. In der zweiten Hälfte müsste man die Überlegenheit der Gäste jedoch anerkennen und kam lediglich noch zum 1:8-Ehrentreffer durch Eugen Buchmüller. Der Endstand lautete dann 1:9.

Es folgte um 14.00 Uhr ein Einlagespiel unserer F-Jugend gegen den SV Hämelhausen (Schönen Dank an die Verantwortlichen des SV für die Zusage!!!). Nach wuseligem Auf und Ab trennte man sich, wie es sich für ein Derby gehört, mit einem streßfreien 1:1-Unentschieden.

Nach der Begegnung liefen die Kids dann noch mit den Herrenspielern auf:

 

http://sc-hassbergen.de/images/08-16-15FJgd1.jpg

Boah, wo bleiben die denn?!?!

 http://sc-hassbergen.de/images/08-16-15FJgd2.jpg

 Na also, geht doch!!!

Der Saisonauftakt beim Bezirksliagabsteiger RSV Rehburg brachte die ersten drei Punkte für die Büsing-Truppe und man hatte berechtigte Hoffnungen, den nächsten Sieg gegen den Titelfavoriten vom VfL Münchehagen einzutüten.

Der Spielverlauf:

Die Besucher sahen eine engagiert geführte und hochklassige Kreisligapartie in der man schon sehen konnte, dass hier zwei Teams der gehobenen Kategorie zum Kräftemessen antraten. Das glücklichere Ende konnten dabei die Gäste aus Münchehagen für sich verbuchen. Sie nahmen letztendlich die drei Punkte mit auf die Heimreise, weil sie aus vier Torchancen zwei Tore erzielten. Der SCH ließ hingegen einige Hochkaräter ungenutzt liegen.

Den ersten Aufreger gab es in der 9. Spielminute als SCH-Stürmer Mirko Grünert sich durchtankte und per Foul unsanft gestoppt wurde. Der fällige Pfiff blieb jedoch unverständlicherweise aus und somit auch die Rote Karte für den VfL-Akteur, da er als letzter Mann agierte. Durch eine regelkonforme Auslegung hätte das Spiel höchstwahrscheinlich einen anderen Verlauf genommen. So blieb es aus SCH-Sicht leider bei einem schulterzuckenden „Hätte-hätte-Fahrradkette“.

Nach einer Ecke hatten die VfL-Spieler dann kurze Zeit später, den Torschrei schon auf den Lippen; Shane Jamieson kratzte den Ball jedoch im letzten Moment von der Linie (19.). Die Blau-Weißen ließen noch zwei Chancen aus (37., 41.) und so fiel dann, mehr oder weniger aus dem Nichts heraus, die 1:0-Führung für Münchehagen: Michel Bultmann mit einem misslungenen Querpass in der Abwehrkette; der Ball landet bei Mehmet Kefelioglu und findet aus 18m den Weg in der Torwinkel. Da sahen gleich mehrere SCH-Akteure richtig bescheiden aus.

Der SC Haßbergen kam motiviert und wacher aus der Kabine und erzielte durch Shane Jamieson den verdienten Ausgleich (53.). Okay, man hätte auch auf Handspiel gegen den SC entscheiden können. Niko Bultmann und Marcel Göhler verpassten dann, per Konter, zwei sehr gute Einschußmöglichkeiten (59., 67.) zur Führung. Beide Male war Tim Brandes im Tor der Münchehagener zur Stelle und klärte souverän. Die Entscheidung in der 71. Spielminute. Die Haßberger verlieren den Ball im Aufbauspiel und die Gäste schließen durch Kamal Hamo Walat einen Konter perfekt ab. Eine, aus Haßberger Sicht, unnötige Niederlage.

Neue Saison, altes Thema:

Es soll ja auch in dieser Spielzeit wieder einige Vereine geben, die sich dieser Substanz bedienen (siehe Gegner?). Setzen sich also die „Vitamin B“-Verdächtigen durch oder verballern sie wieder nur sinnlos ihr Budget? Ist mir persönlich völlig Wumpe. Die moralischen Sieger werden immer die Teams bleiben, die diese Unsitte rigoros ablehnen.

Halloooooooooooo, das hier ist die Kreisliga!!! Da brauche ich keine Akteure, die bei der Tor-Choreographie für ‘nen Zwani extra ihr Vereinslogo auf dem Trikot abbusseln. Wem diese Haltung etwas zu antiquiert erscheint, darf sich gerne trollen. Was kümmert es die Eiche, welche Sau sich dran reibt? Hugh!!!

Aufstellungen:

SC Haßbergen

R. Cordes – B. Cordes, Kranz, Schuldes (74. Pachonik), M. Bultmann – Mann, Göhler (80. Ziehm), Jamieson, N. Bultmann, Bchaar – Grünert

VfL Münchehagen

Brandes – Altiparmak, Brüggemann, Heredia Muriel (76. Gorancho Georgiev), Harmening, Wafat, Barbaros (80. Riedel), Wöltge, Sudeck, Reinholz, Kefelioglu

Torfolge:

0:1 (45' + 2) Kefelioglu, 1:1 (53‘) Jamieson, 1:2 (71') Walat

 

Im Wochendeinsatz für den SC Haßbergen:

Stadionsprecher – Ralf Cordes

Verkauf Kiosk + Vereinsheim – Heike Schütze, Manuela Ubben und Rita + Alexandra Bendig

Platzkassierer – Patrick Klußmann und Udo Rumann

Grilltheke „Frühschicht“ – Jan-Hendrik Krohn und Sönke Ubben

Grilltheke „Spätschicht“ – Bärbel und Dirk Wallert

Der SC Haßbergen sagt vielen Dank für den Einsatz und bedankt darüber hinaus bei allen Helfern, Fans und Unterstützern. Ohne EUCH geht wenig bis gar nichts!!! Haltet uns bitte auch weiterhin die Treue!!!

Nur der SCH!!!

   

Aktuelle Spielberichte